SPONSOREN

WHL Spielberichte

1:7 Sieg im Finale gegen die Gigabytes

Das Spiel begann wie wir uns das vorgestellt hatten, in der 4 min. knallte unsere #18 Hämmerle Philipp einen Schlagschuß direkt unter die Latte und brachte uns mit 0:1 in Führung. Nur 2 min. später erhöhte unsere #17 Fritz Thomas auf 0:2. In der 10 min. waren es dann die Gigaybtes die auf 1:2 verkürzen konnten. Doch auch dieser Anschlusstreffer brachte uns nicht aus der Ruhe. In der 20 min. stellte unsere #17 Fritz Thomas auf 1:3. Mit dem Spielstand von 1:3 ging es dann in die Halbzeitpause. Es war gerade mal 1 min. in der 2. Halbzeit gespielt da konnte unsere #21 Schmid Andre einen Aufbau Pass des Gegners abfangen und auf 1:4 erhöhen. Auch mit einem 3 Tore vorsprung gaben wir uns dann noch nicht zufrieden und wollten dieses Spiel klar für uns entscheiden. In der 36 min. und 40 min. war es dann wieder der Topscorer der Liga unsere #18 Hämmerle Philipp der das 1:5 und 1:6 erzielte. Den Schlußpunkt und somit die dritte Meisterschaft in Serie für uns machte dann unser Dienstältester Spieler unsere #7 Pichler Rene der noch das 1:7 erzielte.

 

 

5:4 Halbfinalsieg gegen die Galgenfighters

Wir versuchten dieses Spiel von Beginn an zu gestalten und früh in Führung zu gehen. In der 7 Minute war es dann soweit, unsere #21 Schmid Andre konnte uns mit 1:0 in Führung bringen. In der 26 Minute konnte unsere #18 Hämmerle Philipp in Unterzahl das 2:0 für uns erzielen. Mit einer 2:0 Führung ging es dann in die Halbzeitpause. In der 38 Minute konnten die Gäste einen fehler in der Abwehr eiskalt verwandeln und verkürzten auf 2:1. Es dauerte auch nicht lange da jubelten wieder die Gäste. In der 41 Minute landete ein abgefälschter Schuß im Netz und das Spiel war wieder ausgeglichen. In der 42 Minute konnte unsere #18 Hämmerle Philipp uns wieder mit 3:2 in Führung bringen. Nur 3 Minuten später konnten die Gäste wieder ausgleichen. Aber unsere Paradelinie hatte direkt eine Antwort. Mit seinem dritten Tor an diesem Abend brachte uns unsere #18 Hämmerle Philipp mit 4:3 in Führung. In der 51 Minute mussten wir zum dritten mal den Ausgleich der Gäste hinnehmen. Doch auch dieser erneute Ausgleich der Gäste brachte uns nicht durcheinander. Nur 33 Sekunden später erzielte unsere #88 Speil Patrick das verdiente game winning goal. Somit war unser vierte Finaleinzug in Serie Perfekt.

 

 

Bittere 4:3 Auswärtsniederlage gegen die Ice Snoopers

Stark Ersatzgeschwächt mussten wir in das Spiel gehen. Es fehlten Krankheitsbedingt Speil Patrick und Topscorer Hämmerle Philipp, aus Beruflichen Gründen mussten Haring Nicolai und Fink Daniel passen. Trotz der Ausfälle waren wir von Beginn an tonangebend und konnten nach 7 min. durch unsere #17 Fritz Thomas mit 0:1 in Führung gehen. Unsere #21 Schmid Andre erhöhte in der 25 min. auf 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber auf 1:2 verkürzen. Mit einem 1 Tore Vorsprung gingen wir dann in die Halbzeitpause. In der 44 min. konnten die Ice Snoopers ausgleichen. In der 49 min. war es dann wieder unsere #17 Fritz Thomas der uns mit 2:3 in Führung brachte. Die Freude am Vorsprung hielt nicht lange an den nur Sekunden später trafen die Ice Snoopers zum 3:3. In der 52 min. war es dann soweit und ein abgefälschter Schuß landete unhaltbar in unserem Tor und die Snoopers gingen zum ersten mal in diesem Spiel in Führung. In der 53 min. musste dann auch noch zurecht unsere #21 Schmid Andre für 10 min. auf die Strafbank nachdem er sich zu heftig beim Schiedsrichter beklagt hat. Dies war dann leider auch die letzte Aktion in diesem Spiel und somit mussten wir zum zweiten mal in dieser Saison das Eis als Verlierer verlassen.

 

 

3:3 gegen den SC 2000

Es war ein Spiel mit sehr viel Emotionen und auch viel von einem Derby zu bieten. Den besseren Start erwischten aber wir und konnten durch unsere #21 Schmid Andre mit 1:0 in Führung gehen. Doch dann waren die Gäste am Zuge. Zur Halbzeit konnten sich die Gäste mit 1:3 absetzten und diesen 2 Tore vorsprung mit in die Pause nehmen. Natürlich wollten wir auch am heutigen Tage das Derby nicht verlieren. Unsere #19 Haring Nicolai leitete mit seinem 2:3 den Anfang zum Gegenangriff ein. Das Verdiente 3:3 erzielte dann wieder unsere #19 Haring Nicolai. Alles in allem wäre hier auch ein Sieg möglich gewesen.

 

 

0:8 Auswärtssieg gegen die Eisflitzer und das Halbfinalticket fixiert

wir wollten natürlich unserer Favoritenrolle gerecht werden und gingen von Beginn an mit Volldampf ans Werk. In der 10 min. war es unsere #73 Versec Helmut der mit seinem ersten Tor für die Ice Lords das 0:1 erzielte. Von diesem Tor weg ging es im 2 min. Takt weiter und so konnten wir durch Tore von unserer #18 Hämmerle Philipp, #71 Fink Daniel, #24 Holzmüller Michael und unserer #77 Scheffknecht Florian innert 8 Minuten auf 0:5 erhöhen. Das Spiel war somit für die klar überforderten Eisflitzer gelaufen. Mit diesem 0:5 ging es dann auch in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit konnten wir dann in der 53 min. durch unsere #77 Scheffknecht Florian auf 0:6 erhöhen. Unsere #17 Fritz Thomas und unsere #71 Fink Daniel erzielten dann noch das 0:7 und 0:8. Ein verdienter Sieg für uns und mit diesem Sieg konnten wir uns auch 2 Runden vor Schluss schon für das Halbfinale qualifizieren. Gratulation an unseren Schlussmann #42 Grabher Thomas der in 24 Stunden sein 2 Shutout und sein drittes insgesamt feiern konnte.

 

 

3:0 Heimsieg gegen die Galgenfighters

Es war das erwartet schwere Spiel für uns, schliesslich ging es um die Tabellenführung. In der ersten Halbzeit waren die Chancen auf die Führung auf beiden Seiten gegeben, doch die Schlussmänner beider Teams konnten denn  Kasten dicht halten und brachten so manchen Stürmer zur Verzweiflung. Mit einem 0:0 ging es dann in die Halbzeitpause. Es dauerte bis zur 40 min. bis unsere #18 Hämmerle Philipp das erlösende 1:0 erzielen konnte. Nur 5 min. später konnte unsere #21 Schmid Andre eine 5:4 Überzahl nutzen und erzielte das 2:0. In der 51 min. war es dann unsere #17 Fritz Thomas der das 3:0 erzielte. Dies war dann auch der Endstand in diesem Spiel. Gratulation an unseren Schlussmann #42 Grabher Thomas zum zweiten Shutout in dieser Saison.

 

 

4:4 Unentschieden gegen die Trashers

Die Trashers wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen denn Sie starteten mit sehr vile Druck auf unser Tor. Dies wurde dann auch belohnt und so konnten die Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen. Dies war dann auch der Halbzeitstand. Die 2. Halbzeit begannen wir dann mit sehr viel Tempo auf das Gegnerische Tor. In der 36 min. war es dann soweit, unsere #18 Hämmerle Philipp erzielte den verdienten Ausgleich. Nur 3 min. später war es wieder unsere #18 Hämmerle Philipp der uns mit 1:2 in Führung brachte. In der 47 min. erzielte unsere #17 Fritz Thomas das 1:3. Doch die Trashers konnten sich sofort mit dem 2:3 wieder ins Spiel bringen. In der 52 min. stellte unsere #21 Schmid Andre den 2 Tore Abstand wieder her mit dem 2:4. Doch auch auf dieses Tor hatten die Trashers eine Antwort und verkürzten auf 3:4. Es waren gerade mal noch 1 Sekunde auf der Spieluhr da konnte die Trashers noch das 4:4 erzielen. Es war wirklich ein sehr unglückliches Unentschieden für uns, mit 2 Pfostenschüssen und einigen Großchancen hätten wir dieses Spiel eigentlich für uns entscheiden müssen. Nichts desto trotz bleiben wir Tabellenführer.

 

 

3:7 Heimniederlage gegen die Gigabytes

Das Spiel begann gleich mit einem Schock für uns, die Gäste führten nach nur 11 min. mit 0:3. In der 13 min. ein kleines Lebenszeichen von uns, unsere #18 Hämmerle Philipp erzielte den 1:3 Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause. Die 2. Halbzeit beginn nicht anders als die erste. Nach 45 min. führten die Gäste mit 1:6. Doch aufgeben ist nicht das was die Ice Lords machen, mit einem Doppelschlag zuerst von unserer #17 Fritz Thomas zum 2:6 und dann von unserer #20 Schmid Kevin zum 3:6 wollten wir das Ding nochmals drehen. Doch dies war an diesem Tag nicht mehr drinnen, die Gäste erhöhten dann noch auf 3:7. Somit war die Serie von 32 Spielen ungeschlagen Geschichte. Aber jetzt gilt es eine Serie zu schlagen und das werden wir auch bestimmt versuchen. Die Tabellenführung konnten uns die Gigabytes nicht nehmen, aber der Vorsprung von 3 Punkten schrumpfte auf einen Punkt.

 

 

3:4 Auswärtssieg gegen den Tabellen zweiten die Gigabytes

Bei starkem Schneefall und fast unmöglichen Spielverhältnissen begannen wir das Spiel vorsichtig. In der 7 min. war es dann soweit und unsere #18 Hämmerle Philipp brachte uns mit 0:1 in Führung. In der 19 min. erzielten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt auch verdient das 1:1. Mit einem 1:1 ging es dann in die Kabine. Nach der Eisreinigung (ca. 4cm Schnee auf der Eisfläche) hat dann der starke Schneefall auch nachgelassen. Den besseren Start auf der gereinigten Eisfläche erwischten dann aber die Gastgeber. Innerhalb 2 min. konnten die Gigabytes auf 3:1 erhöhen. Die Serie von 32 ungeschlagen Spielen in Serie war in Gefahr. Doch wir rafften uns nochmals alle zusammen und so konnte unsere #77 Scheffknecht Florian mit einem Doppelpack (40 min. und 45 min.) auf 3:3 stellen. Somit nicht genug, mit einem Punkt wollten wir an diesem Abend das Eis nicht verlassen. So war es dann in der 57 min. unser Neuzugang #71 Fink Daniel der mit einem satten Schuß unter die Latte das game winning goal zum 3:4 Sieg erzielte.

 

 

3:0 Heimsieg im Derby gegen die Trashers

Das Spiel begann für uns so wie wir uns das vorgenommen hatten, in der 2 min. konnte unsere #88 Speil Patrick das 1:0 erzielen. Es dauerte dann auch nicht lange bis wir wieder jubeln konnten. In der 4 min. erhöhte unsere #18 Hämmerle Philipp auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es  dann auch in die Halbzeitpause. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt das Spiel unter Kontrolle und versuchten die Null zu halten. In der 45 min. konnte dann unsere #21 Schmid Andre und somit war das Ding eigentlich auch gelaufen. Wir wollten aber unserem Torhüter #42 Grabher Thomas das verdiente Shutout schenken, was uns dann auch geglückt ist.

 

 

3:6 Auswärtssieg gegen die Galgenfighters Hohenems und die Tabellenführung in der WHL

Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Die Galgenfighters konnten in der 15 min. mit 1:0 in Führung gehen. In der 19 min. konnte unsere #21 Schmid Andre einen Satten Slapshot im Netz versenken. In der 26 min. konnte unsere #18 Hämmerle Philipp die erstmalige Führung für uns erzielen. Mit einer Knappen 1:2 Führung ging es dann auch in die Pause. Den besseren Start in die 2. Halbzeit hatten dan wieder die Hausherren, diese konnten durch eine unachtsamkeit von uns den Ausgleich erzielen. Wir benötigten dann wieder einige Minuten um wieder ins Spiel zu kommen. In der 36 min. konnte nach einer Tollen Kombination unsere #21 Schmid Andre die erneute Führung für uns erzielen. Nur 2 min. später erhöhte unsere #18 Hämmerle Philipp auf 2:4. In der 46 min. konnte wiederum unsere #18 Hämmerle Philipp mit seinem 3 Treffer an diesem Tag auf 2:5 erhöhen. Doch auch mit einem 3 Tore Rückstand gaben sich die Galgenfighters noch nicht geschlagen. In der 52 min. verkürzten die Gastgeber auf 3:5. Doch die Freude an diesem Tor war nur sehr kurz, denn sozusagen im Gegenzug konnte unsere #21 Schmid Andre mit seinem 3 Treffer an diesem Tag den 3:6 Endstand fixieren. Spieler des Tages war mit 3 Assists unsere #16 Vogl Markus der sich heute sehr gut in der 1. Linie eingefühgt hat.

 

 

5:3 Heimsieg gegen die Eisflitzer

Die erste Halbzeit dieses Spiel ist sehr schnell erzählt, wir waren klar die bessere Mannschaft und konnten dies auch mit dem Halbzeitergebniss zeigen. Das 1:0 konnte unsere #71 Fink Daniel im Powerplay erzielen. Das 2:0 erzielte unsere #77 Scheffknecht Florian. Das 3:0 erzielte nach einer sehr tollen Kombination mit seinen Sturmpartner unsere #88 Speil Patrick. Die 2. Halbzeit begann dann mit einem richtigen Tiefschlag für unsere Mannschaft. In nur 1 Minute Spielzeit konnten die Gäste auf 3:2 verkürzen. Nach einem kurzen Schock konnte unsere #18 Hämmerle Philipp auf 4:2 erhöhen. Doch die Gäste schlugen nur kurze zeit später wieder zu und verkürzten auf 4:3. In der Schlussphase versuchten die Gäste alles und ersetzten den Tormann gegen einen sechsten Feldspieler. Dies nutzte dann unsere #77 Scheffknecht Florian zu seinem ersten Empty Net Goal in seiner Karriere und markierte somit den Endstand von 5:3. Leider musste der Spieler Philipp Messner mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden mit Verdacht auf Kreuzbandriss. Dieser Verdacht hat sich dann später leider bestätigt. Wir wünschen Philipp eine Gute Besserung und schnelle Genesung.

 

 

1:4 Auswärtssieg gegen den SC 2000 II

Nach dem 2:2 im ersten Spiel wollten wir heute den ersten Sieg einfahren. Wir wollten natürlich schnell den Führungstreffer erzielen um ein bißchen Ruhe in unser Spiel zu bringen, doch wir scheiterten immer wieder am starken Torhüter der 2000er. In der 21 min. war es dann soweit, nach einem tollen Zuspiel unseres Neuzuganges Schmid Kevin #20 konnte uns Speil Patrick #88 mit 0:1 in Führung bringen. Doch die Freude war nur kurz,denn in der 22 min. kassierten wir das 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Es waren schon wieder 15 min. in der 2. Halbzeit gespielt und es Stand immer noch 1:1. Nach einem erneuten tollen Pass von Schmid Kevin #20 schoß uns Fritz Thomas #17 wieder in Führung. 6 Min. vor Ende beim Spielstand von 1:2 musste Scheffknecht Florian #77 für 2 min. in die Kühlbox. Diese Unterzahl konnten wir dann besser nutzen als die 2000er die einen Mann mehr am Eis hatten. Zuerst war es Hämmerle Philipp #18 und nur 40 Sekunden später Fritz Thomas #17 die in Unterzahl das 1:3 und 1:4 erzielten. Dies war dann auch das Endergebniss an diesem Abend. Spieler des Abends war unser Neuzugang Schmid Kevin #20 der sich mit 2 Assists an diesem Abend schon nach seinem 2 Spiel für die Lords in die Scorerliste eintragen konnte.

 

 

 

2:2 im ersten Meisterschaftsspiel gegen die Ice Snoopers

Voller Motivation gingen wir in das Spiel hinein und wollten gleich mal vorlegen, immer wieder scheiterten wir am sraken Schlussmann der Ice Snoopers. In der 21 min. war es dann endlich soweit, unsere #18 Hämmerle Philipp erzielte das Verdiente 1:0. Es dauerte aber nicht lange und die Ice Snoopers schlugen zurück und erzielten das 1:1. Mit einem Unentschieden ging es dann auch in die Pause. In der 38 min. erzielte unsere #21 Schmid Andre das 2:1. Wir versuchten leider ohne Erfolg noch ein Tor nachzulegen. Dann kam es wie es in so einem Spiel meistens kommt, in der 53 min. konnten die Ice Snoopers auf 2:2 stellen. Mit diesem Ergebniss mussten wir uns dann auch zufrieden geben denn es wollte heute einfach nicht mehr gelingen. Gratulation an unsere Neulinge die sich super ins Team eingefügt haben.