SPONSOREN

7:6 n.P. Finalsieg gegen den EHC Skorpions

Das Spiel begann wie erwartet mit einem sehr hohen Tempo. Wir erwischten denn besseren Start und unsere #77 Scheffknecht Florian brachte uns mit einem Doppelpack mit 2:0 in Führung. Kurz darauf der Anschlusstreffer zum 2:1. Unsere #81 Hämmerle Phillip brachte uns dann wieder mit dem 3:1 mit 2 Toren in Führung. Der EHC Skorpions konnte dann mit 2 Toren zum 3:3 Ausgleichen. Zwischen der 40. und 45 Minute wurde es dann sehr hektisch auf dem EIs und so musste unsere #91 Hämmerle Fabian nach einem angeblichen Check von hinten frühzeitig unter die Dusche. Das war aber nicht alles denn nur kurz darauf musste auch unsere#21 Schmid Andre nach einem Unerlaubten Körperangriff unter die Dusche. Nichts desto trotz zeigte unsere Mannschaft was in Ihr steckt. Unsere #88 Speil Patrick brachte uns 10 Minuten vor Ende mit 4:3 in Führung. 7 Minuten vor Ende der Ausgleich zum 4:4. Es blieb bei diesem Endstand und so musste das Penaltyschiessen entscheiden wer Premierensieger des Hobbycup wird. Mit dem sechsten Penalty konnte uns unsere #81 Hämmerle Phillip in Führung bringen. Und so war es dann unser Torhüter #42 Grabher Thomas der mit dem gehaltenen Penalty den Sieg für uns fixierte und mit seiner sehr starken Leistung an diesem Abend auch zum Player of the game der Ice Lords gewählt wurde. Allles in allem ein gutes Finale auch wenn so manche "oder auch viele" Schiedsrichterentscheidungen sehr zu hinterfragen gewesen wären.

 

6:11 Auswärtssieg gegen die Blue Ravens Ravensburg (D)

Auf der für uns etwas ungewohnten kleinen Eisfläche (ca. Nordamerika Maße) sind wir trotzdem sehr gut ins Spiel gestartet und unsere #72 König Reini erzielte in der 2 Minute das 0:1. Nur 2 Minuten später war es unsere #21 Schmid Andre der mit einem Knaller unter die Latte das 0:2 erzielte. Sofort im Gegenzug konnten die Ravens auf 1:2 verkürzen. In der 5 Minute erhöhte unsere #91 Hämmerle Fabian auf 1:3. In der 10 Minute war es dann Bruder #81 Hämmerle Philipp der auf 1:4 stellte. In der 17 Minute konnte unsere #40 Mayer Thomas einen schnellen Konter zum 1:5 nutzen. Nur 1 Minute später das 2:5 durch die Ravens. In der 24 Minute erzielte unsere #77 Scheffknecht Florian das 2:6, dies war dann auch der Halbzeitstand. In der 35 Minute erhöhte unsere #85 Eienbach Benjamin auf 2:7. Die Ravens verkürzten in der 37 Minute auf 3:7. Unsere #91 Hämmerle Fabian erhöhte in der 48 Minute auf 3:8. In der 52 und 54 Minute dann der Doppelschlag der Ravens und es Stand nur noch 5:8. Die Reaktion auf die zwei schnellen Gegentore war dann das 5:9 durch unsere #17 Fritz Thomas, das 5:10 durch #40 Mayer Thomas und das 5:11 durch unsere #81 Hämmerle Philipp. Das letzte Tor an diesem Nachmittag erzielten dann aber wenige Sekunden vor Ende noch die Blue Ravens. Endstand war 6:11 in einem guten und sehr fairen Spiel von beiden Mannschaften.

9:4 Halbfinalsieg gegen die Linde Lions

In der 8 Minute brachte uns unsere #24 Holzmüller Michael mit 1:0 in Führung. In der 15 Minute erhöhte unsere #40 Mayer Thomas auf 2:0. In der 17 Minute konnten die Lions auf 2:1 verkürzen. In der 20 Minute konnte unsere #91 Hämmerle Fabian mit dem 3:1 den 2 Tore Vorsprung wieder herstellen. In der 25 Minute erhöhte unsere #81 Hämmerle Philipp auf 4:1. In der 28 Minute dann das 4:2 für die Lions. Kurz vor der Halbzeit erhöhte unsere #77 Scheffknecht Florian auf 5:2. Die Lions dann mit dem besseren Start in die zweite Hälfte, in der 35 Minute das Tor zum 5:3. In der 39 Minute das 6:3 durch unsere #77 Scheffknecht Florian. In der 41 Minuten war es unsere #85 Eienbach Benjamin der auf 7:3 stellte und nur 1 Minute später war es unsere #21 Schmid Andre der auf 8:3 erhöhte. Die Lions konnten in der 50 Minute nochmals auf 8:4 verkürzen, doch das sollte dann aber auch der letzte Treffer für die Lions an diesem Abend sein. Das letzte Tor zum 9:4 erzielte in der 54 Minute dann unsere #91 Hämmerle Fabian. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für uns, jetzt wartet im Finale der EHC Skorpions auf uns.

11:3 Heimsieg gegen den HC Röfix Röthis

Die ersten 10 Minuten es in sich, unsere #77 Scheffknecht Florian erzielte in diesen 10 Minuten einen Hattrick und brachte uns schnell mit 3:0 in Führung. In der 16 min. konnten die Gäste auf 3:1 verkürzen. In der 29 min. ein Doppelschlag für uns durch unsere #21 Schmid Andre und unsere #77 Scheffknecht Florian, somit ging es mit einem klaren 5:1 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit starteten wir wieder mit vollem Druck auf das Gegnerische Tor und so konnten unsere #40 Mayer Thomas, #77 Scheffknecht Florian und unser Captain #97 Seewald Matthias uns innerhalb 3 Minuten mit 8:1 in Führung bringen. In der 43 min. wieder ein Treffer der Gäste zum 8:2. In der 48 min. war es dann unsere #91 Hämmerle Fabian mit dem 9:2. Nur 2 Minuten später erzielte unsere #21 Schmid Andre das 10:2 für uns. 4 Minuten vor Ende des Spiels nochmals ein Treffer für die Gäste. Den Schlußpunkt in diesem Spiel setzte aber dann unsere #88 Speil Patrick mit dem 11:3.

9:8 Sieg nach Penalty gegen die Trashers

In diesem Spiel ging es für uns um den Halbfinaleinzug beim Lustenauer Hobbycup und natürlich weiter gegen die Trashers ungeschlagen zu bleiben.

Wir versuchten gleich zu beginn ein hohes Tempo aufs Eis zu bringen, dies wurde dann in der 7 min. auch belohnt uns so brachte uns unsere #91 Hämmerle Fabian mit 1:0 in Führung. In der 15 min. mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Doch nur 1 Minute später brachte uns unsere #81 Hämmerle Philipp mit einem sehr schön herausgespielten Konter mit 2:1 in Führung. In der 21 min. waren es wieder die Trashers die ausgleichen konnten. In der 29 min. erzielte unsere #21 Schmid Andre das 3:2, so ging es dann auch in die Halbzeitpause. Die 2 Halbzeit begann für uns sehr schlecht und so mussten wir in der 34, 39 und 40 min. 3 Tore hinnehmen und waren 3:5 im Rückstand. In der 40 min. war es unsere #77 Scheffknecht Florian der auf 4:5 verkürzte. In der 42 min. erzielte unsere #81 Hämmerle Philipp  sein zweites Tor und stellte auf 5:5. In der 46 min. gingen die Trashers wieder mit 5:6 in Führung. Die Führung sollte nicht lange halten und so stellte unsere #21 Schmid Andre auf 6:6. 4 min. nach dem Ausgleich wieder der Rückstand für uns 6:7. Doch auch hier hatten wir wieder die Antwort, unsere #91 Hämmerle Fabian stellte auf 7:7. Es waren noch 6 min. zu spielen und es schaute alles nach Penaltyscheissen aus. In der 56 min. dann nochmals ein Schock für uns, die Trashers gingen mit 7:8 in Führung. Jetzt war es an der Reihe wieder einmal ein Comeback wie es die Lords schon öfters in den letzten Jahren gezeigt haben aufs Eis zu bringen. 30 Sec. vor Ende des Spiels ein Bully im Mitteldrittel das Hämmerle Philipp für sich entscheiden konnte. Die Scheibe war im Drittel der Lords und der Torhüter Grabher Thomas hat den Kasten bereits verlassen. Ein langer Pass von Schmid Andre an die gegnerische Blaue Linie zu Hämmerle Fabian der seinen heranstürmenden Bruder Hämmerle Philipp anspielte der dann 20 sec. vor Ende der regulären Spielzeit trocken ins kurze Eck zum 8:8 traf. Somit war klar das Spiel musste im Penaltyschiessen entschieden werden. Die Lords brachten ihren ersten Schützen #40 Mayer Thomas. Mit einem sehenswerten Trick setzte er die Scheibe Backhand unter die Latte zum 1:0. Die Trashers konnten mit ihrem ersten Schützen zum 1:1 ausgleichen. Der zweite Schütze der Lords war unsere #21 Schmid Andre, mit einem Schuß über die Beinschienen stellte er auf 2:1. Der zweite Schütze der Trashers scheiterte dann an unserem Torhüter. Unsere #91 Hämmerle Fabian tritt zum letzten Penalty an und hätte mit einem Treffer das Penalytschiessen vorteitig beenden können. leider scheiterte er am Torhüter. Den letzten Penalty der Trashers konnte unser Torhüter Grabher Thomas die Nerven behlaten und blieb sehr lange stehen und sicherte uns durch seinen Safe den Halbfinaleinzug.

10:8 Auswärtsniederlage gegen die Ice Snoopers Vorarlberg

Das Spiel begann eigentlich sehr gut für uns. Nach nur 30 sec. Spielzeit schon der erste Lattentreffer von uns. In der 3 min. dann das 0:1 durch unsere #21 Schmid Andre. Leider konnten wir diese Führung nicht lange halten denn nur 2 min. später stellten die Snoopers auf 1:1. In der 9 min. dann ein Doppelschlag der 2. Linie, zuerst stellte unsere #91 Hämmerle Fabian auf 1:2 und dann war es unsere #88 Speil Patrick der auf 1:3 erhöhte. Die nächsten 20 min. bis zur Halbzeit scheiterten wir immer wieder am sehr starken Torhüter der Snoopers. Die Snoopers Spieler machten es vorne dann besser als wir und konnten sich bis zur Halbzeit einen 2 Tore Vorsprung herausspielen. Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten dann wieder die Lords und so konnte unsere #91 Hämmerle Fabian mit zwei Sehenswerten Backhandtoren ins Kreuzeck auf 5:5 stellen. Dann waren es aber wieder die Snoopers die innert kurzer Zeit auf 7:5 erhöhte und so den zwei Tore Vorsprung wieder herstellten. In der 45 min. konnte unsere #21 Schmid Andre auf 7:6 verkürzen. In der 48 min. und 51 min. konnten die Snoopers aber auf 9:6 erhöhen. Nun war es natürlich sehr schwer die 3 Tore Rückstand aufzuholen, doch die Lords konnten durch 2 Tore durch unsere #91 Hämmerle Fabian auf 9:8 vekürzen und machten 3 min. vor Schluß das Spiel nochmals Spannend. Nun warfen die Lords alles nach vorne um denn Ausgleich noch zu erzielen, leider mussten wir dann durch einen Konter noch das 10:8 hinnehmen was dann auch der Endstand dieses Spíeles war. Es war ein sehr spannendes und sehr faires Spiel beider Mannschaften.