SPONSOREN

3:4 Niederlage nach Penaltyschiessen gegen die Harder Eisböcke

 

Es war das spannende dritte Spiel um den Meistertitel der VEHL4. In der 11 Min. brachte uns unsere #40 Mayer Thomas mit 1:0 in Führung. Die Gäste erzielten nur 1 Min. später den Ausgleich. In der 24 Min. konnten die Eisböcke mit 1:2 in Führung gehen. Mit einem 1:2 Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause. Den besseren start in der zweiten Halbzeit hatten dann aber wir und so konnten wir durch den Treffer unserer #91 Hämmerle Fabian auf 2:2 stellen. Die Gäste gingen dann aber wieder in der 37 Min. mit 2:3 in Führung. Unser Topscorer mit der #91 Hämmerle Fabian erzielte dann in der 58 Min. den verdienten Ausgleich. Somit war klar das der Meister der VEHL4 im Penaltyschiessen gefunden werden musste. Die ersten drei Schützen beider Teams scheiterten alle an den beiden Starken Torhüter. Auch in der 1. KO Runde waren die Torhüter wieder Sieger. In der 2. KO Runde konnten dann die Gäste aus Hard mit 4:3 in Führung gehen. Leider war es dann unser 5. Schütze der am Torhüter scheiterte und somit die Harder Eisböcke den Meistertitel feierten. Wir können mit dieser Saison sehr zufrieden sein und wir sind ein Stolzer Vizemeister.

4:6 Heimniederlage gegen die Eisbäcke aus Hard

 

Dieses erste Finalspiel starteten wir mit Vollgas auf das gegnerische Tor und so gingen wir auch nach nur 41 Sek. durch den Treffer von unserer #77 Scheffknecht Florian mit 1:0 in Führung. In der 6 Min. erhöhte unsere #91 Hämmerle Fabian auf 2:0. Im Gegenzug wurde ein Schuß eines Harder unglücklich abgefälscht und landete zum 2:1 im Tor. In der 16 Min. war es unsere #81 Hämmerle Philipp der uns mit 3:1 in Führung brachte. Nur 2 Min. später war es wieder unsere #81 Hämmerle Philipp der auf 4:1 stellte. Mit dieser verdienten 4:1 Führung ging es dann in die Halbzeitpause. nach der Eisreinigung war es für uns wie verhext und so waren es die Harder die in der 33 Min. auf 4:2 verkürzten. In der 39 Min. packte unsere #40 Mayer Thomas einen Hammer von der Blauen Linie aus der leider nur an die Latte knallte. In der 42 Min. verkürzten die Eisböcke auf 4:3 und das Spiel war wieder völlig offen. Es kam leider für uns noch schlimmer, die Harder stellten in der 42 Min. auf 4:4 und somit begann alles wieder von vorne. Wir scheiterten immer wieder an dem Harder Torhüter und so kam es dann in der 52 Min. zur erstmaligen Führung der Eisböcke (4:5). In der 59 Min. erhöhten die Harder dann noch auf 4:6. In der letzten Minute versuchten wir nochmals alles und ersetzten unseren Torhüter gegen einen 6 Feldspieler. Leider konnten wir nichts mehr gegen die Niederlage tun und so liegen wir in der Best of 3 Serie mit 0:1 im Rückstand. Am Dienstag 20:15 Uhr in Hard steht somit für uns schon das erste Entscheidungsspiel an.

4:5 Auswärtssieg nach Penaltyschießen gegen die Crashbulls

"Finale oho Finale ohooho"

 

Das Spiel begann mit Chancen auf beiden Seiten, die besseren hatten aber wir und so war es dann in der 11 Min. unsere #77 Scheffknecht Florian der uns mit 0:1 in Führung brachte. Nur 2 Min. später war es unser Topscorer mit der #91 Hämmerle Fabian der das 0:2 erzielte. In der 20 Min. war es wieder unsere #91 Hämmerle Fabian mit dem 0:3. Sekunden vor der Halbzeitpause verkürzten die Gäste auf 1:3. Die Gastgeber starteten besser in die 2. Halbzeit und so konnten diese in der 36 Min. auf 2:3 verkürzen. In der 39 Min. war es unsere #81 Hämmerle Philipp der mit einem Hammer aus dem Slot zum 2:4 traf. Wer dachte das Spiel war gelaufen hat sich getäuscht. Die Crashbulls verkürzten in der 40 Min. auf 3:4 und in der 50 Min. erzielten diese den 4:4 Ausgleich. In den letzten 10 Min. waren Chancen zum Sieg auf beiden Seiten vorhanden. Die größte Chance aber hatte unsere #91 Hämmerle Fabian in der 58 Min. als er nach einem Foul einen penalty zugesprochen bekam. Leider versagten die Nerven und er scheiterte am Starken Deutschen Tormann. Das Spiel musste somit imPenaltyschießen entschieden werden. Der erste Schütze der Crashbulls scheiterte an unserem an diesem Tag überragenden Torhüter #48 Reinhold Claudius. Unser erste Schütze #81 Hämmerle Philipp versenkte die Scheibe zum 4:5 im Tor und stellte die Weichen auf den Finaleinzug. Auch der zweite Schütze der Gastgeber scheiterte an unserem Goalie. Unser zweite Schütze #91 Hämmerle Fabian verfehlte das Tor nur knapp und es blieb beim 4:5. Der letzte Schütze der Crashbulls musste nun treffen um die Deutschen im Spiel zu halten, doch unser Goalie machte alles Dicht und so ziehen wir mit einem 2:0 in der Best of 3 Serie ins Finale der VEHL4 ein.

Knapper 6:5 Heimsieg gegen die Crashbulls

 

Wie immer starteten wir mit sehr viel zug aufs gegnerische Tor und so konnten wir dann auch in der 5 Min. durch unsere #81 Hämmerle Philipp mit 1:0 in Führung gehen. In der 10 Min. erhöhte unsere #91 Hämmerle Fabian auf 2:0. Die Crashbulls konnten ihr erstes Powerplay nutzen um in der 16 Min. auf 2:1 zu verkürzen. In der 30 Min. nutzen die Crashbulls einen schweren Fehler von uns aus und stellten kurz vor der Halbzeit auf 2:2. Die zweite Halbzeit starteten wir mit einem schönen Angriff den unsere #91 Hämmerle Fabian auch gleich zum 3:2 Führungstreffer nutzen konnte. In der 42 Min. war es unsere #17 Fritz Thomas der auf 4:2 erhöhehn konnte. Es ging auch so weiter und so erspielten wir uns Chance um Chance. In der 48 Min. erhöhte unsere #91 Hämmerle Fabian mit seinem dritten Treffer an diesem Abend auf 5:2. Nur 2 Min. später war es unsere #81 Hämmerle Philipp der auf 6:2 stellte. In der 53 Min. dann ein penalty für die Gäste aus Deutschland der auch sicher zum 6:3 verwertet wurde. Es waren noch 2 Min. auf der Spieluhr und wir waren mit 3 Toren Vorsprung auf dem Weg zu einem ungefährdeten Sieg. Es waren dann aber die Crashbulls die nochmals alles versuchten um das unmögliche zu schaffen. In der 58 Min. konnten die Gäste auf 6:4 verkürzen und in der 59 Min. sogar denn Anschlußtreffer zum 6:5 erzielen. Wir haben das Spiel nochmals unnötig spannend gemacht und so mussten wir die letze Minute nochmals um den Sieg zittern.

7:5 Derbysieg gegen den SC2000

 

Von Beginn an versuchten beide Teams ein schnelles Tor zu erzielen und den gegner unter Druck zu setzen. In der 18 Min. war es dann unsere #91 Hämmerle Fabian der uns mit 1:0 in Führung brachte. Nur 4 Min. später war es wieder unsere #91 Hämmerle Fabian der das 2:0 erzielte. In der 26 und 27 Min. dann der Doppelschlag des SC2000 und es Stand 2:2. 2 Min. vor der Halbzeit erzielte unsere #81 Hämmerle Philipp das 3:2 was auch der Halbzeitstand war. Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten dann die Gäste, in der 32 Min. erzielten diese den Ausgleich. In der 40 und 41 Min. ein Doppleschlag von uns, zuerst war es unsere #40 Mayer Thomas mit dem 4:3 und dann unsere #77 Scheffknecht Florian mit dem 5:3. In der 53 Min. wieder der Anschlußtreffer der Gäste zum 5:4. Die Antwort von uns war ein Doppelschlag durch unsere #81 Hämmerle Philipp und seines Bruders mit der #91 Hämmerle Fabian zum 7:4. Den Schlußpunkt setzten die Gäste in der 59 Min. mit dem 7:5 das dann auch der Endstand war.

4:9 Auswärtssieg gegen die Hard Eisböcke

 

Das Spiel war gerade mal 3 Min. im Gange da konnten wir zum ersten mal jubeln. Unsere #81 Hämmerle Philipp erzielte durch Zuspiel von der #91 Hämmerle Fabian das 0:1. Nur 30 Sekunden später war es unsere #19 Haring Nicolai der uns mit seinem ersten Tor in dieser Saison mit 0:2 in Führung brachte. In der 10 Min. war es unsere #91 Hämmerle Fabian der mit einem schönen Alleingang auf 0:3 erhöhte. In der 12 Min. dann der Anschlusstreffer zum 1:3 durch die Eisböcke. In der 19 Min. erzielte unsere #17 Fritz Thomas mit einem Kracher unter die Latte das 1:4. Nur Sekunden später verkürzten die Eisböcke auf 2:4.Sozusagen im Gegenzug war es dann wieder unsere #81 Hämmerle Philipp der den 3 Tore Vorsprung wieder herstellte und zum 2:5 traf. Kurz vor der Halbzeit verkürzten die Gastgeber auf 3:5. Mit diesem Stand ging es dann in die Halbzeitpause. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten dann aber die Eisböcke und so erzielten Sie in der 34 Min. das 4:5. Aber wer die Ice Lords kennt weiß das uns dies nicht aus dem Konzept bringen lässt. In der 45 Min. waren es unsere #40 Mayer Thomas und #81 Hämmerle Philipp die uns mit 4:7 in Führung brachten. Den Schlusspunkt setzte in der 50 und 52 Min. unsere #91 Hämmerle Fabian mit den Toren 8+9 für die Ice Lords. Mit diesem Verdienten Sieg sicherten wir uns das Heimrecht im Halbfinale.

7:2 Heimsieg gegen die Hard Eisböcke

 

Wir erwischten in diesem Spiel den besseren Start und konnten in der 5 Min. durch unsere #91 Hämmerle Fabian mit 1:0 in Führung gehen. Nur 3 Min.später waren es wieder die Hämmerle Brothers mit einer Super Kombination die unsere #91 Hämmerle Fabian zum 2:0 nutzen konnte. In der 24 Min. war es unsere 300+ Linie die gut Kombinierte, unsere #40 Mayer Thomas setzte den Puck unter die Latte zum 3:0. In der 25 Min. waren es dann die Eisböcke die auf 3:1 verkürzen konnten. Mit einer 3:1 Führung für die Lords ging es dann in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit erwischten wieder wir den besseren Start, unsere #91 Hämmerle Fabian stellte mit seinem 3 Tor an diesem Abend auf 4:1. In der 42 Min. versenkte unsere #77 Scheffknecht Florian den Puck im gegnerischen Tor zum 5:1. In der 45 Min.verkürzten die Eisböcke nochmals auf 5:2. In der 51 Min. war es dann der "Man of the Match" mit der #81 Hämmerle Philipp der seine Top Leistung an diesem Abend mit dem Tor zum 6:2 krönte. Nach diesem Tor wurde es dann etwas härter auf dem Feld. In der 54 Min. war es dann ein Harder Spieler der durch  eine Undiszipliniertheit mit einer Matchstrafe das Eis verlassen musste. In der 56 Min. gerieten dann nach einem unnötigen Foul eines Harder zwei Spieler aneinander, die Schiedsrichter klärten dieses Gerangel und so konnte es dann wieder weitergehen. In der 56 Min. mussten es dann die Fäuste klären was auf beiden Seiten eine 2+2 Strafe mit sich zog. In der 59 Min. war es dann unsere #88 Speil Patrick der den verdienten 7:2 Endstand erzielte.

3:6 Auswärtssieg gegen die MTU Pirates

 

Nach den letzten beiden Siegen gegen die Pirates war für uns klar das nur 3 Punkte zählen. So starteten wir auch gleich in der 2 Min. mit dem 0:1 durch unsere #91 Hämmerle Fabian. Leider konnten wir unsere Zahlreichen Chancen nicht nutzen und so war es dann in der 16 Min. soweit und wir kassierten den 1:1 Ausgleich.In der 23 Min. war es dann wieder unsere #91 Hämmerle Fabian der im Powerplay auf 1:2 stellte. Nur 2 Min. später war es unsere #21 Schmid Andre der auf 1:3 erhöhte. 50 Sek. vor der Halbzeit waren es dann wieder die Pirates die auf 2:3 verkürzten. Mit einer knappen Führung von 2:3 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Denn besseren Start in die zweite Hälfte hatten dann aber wieder die Lords und so erhöhte unsere #81 Hämmerle Philipp auf 2:4. In der 39 Min. war es dann wieder unsere #91 Hämmerle Fabian der in Unterzahl auf 2:5 stellte. In der 49 Min.erhöhte unsere #91 Hämmerle Fabian mit seinem 4 Treffer an diesem Abend auf 2:6. Das letzte Tor in diesem Spiel erzielten dann in der 54 Min. die Pirates aus Friedrichshafen und verkürzten auf 3:6. Mit diesem 3 Sieg in dieser Saison gegen die MTU Pirates konnten wir mit dem Tabellenzweiten Punktgleich ziehen, jedoch haben wir 1 Spiel weniger als die Crashbulls aus Weingarten.

3:6 Auswärtssieg gegen die MTU Pirates

 

Nach den letzten beiden Siegen gegen die Pirates war für uns klar das nur 3 Punkte zählen. So starteten wir auch gleich in der 2 Min. mit dem 0:1 durch unsere #91 Hämmerle Fabian. Leider konnten wir unsere Zahlreichen Chancen nicht nutzen und so war es dann in der 16 Min. soweit und wir kassierten den 1:1 Ausgleich.In der 23 Min. war es dann wieder unsere #91 Hämmerle Fabian der im Powerplay auf 1:2 stellte. Nur 2 Min. später war es unsere #21 Schmid Andre der auf 1:3 erhöhte. 50 Sek. vor der Halbzeit waren es dann wieder die Pirates die auf 2:3 verkürzten. Mit einer knappen Führung von 2:3 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Denn besseren Start in die zweite Hälfte hatten dann aber wieder die Lords und so erhöhte unsere #81 Hämmerle Philipp auf 2:4. In der 39 Min. war es dann wieder unsere #91 Hämmerle Fabian der in Unterzahl auf 2:5 stellte. In der 49 Min.erhöhte unsere #91 Hämmerle Fabian mit seinem 4 Treffer an diesem Abend auf 2:6. Das letzte Tor in diesem Spiel erzielten dann in der 54 Min. die Pirates aus Friedrichshafen und verkürzten auf 3:6. Mit diesem 3 Sieg in dieser Saison gegen die MTU Pirates konnten wir mit dem Tabellenzweiten Punktgleich ziehen, jedoch haben wir 1 Spiel weniger als die Crashbulls aus Weingarten.

3:8 Auswärtssieg gegen die MTU Pirates aus Friedrichshafen

 

Nach dem letzten 6:0 Sieg gegen die Pirates war es klar das wir auch im Auswärtsspiel die 3 Punkte wollen. Wir starteten mit sehr viel Schwung auf das gegnerische Tor und so war es dann in der 15 Min. soweit, unsere #91 Hämmerle Fabian brachte uns mit einem Doppelpack innert 45 Sekunden mit 0:2 in Führung. Nur 67 Sekunden später erhöhte unsere #77 Scheffknecht Florian auf 0:3. In der 24 Min. war es dann unsere #40 Mayer Thomas der auf 0:4 erhöhte. Noch vor der Halbzeit in der 29 Min. war es unsere #91 Hämmerle Fabian der mit seinem 3 Treffer an diesem Abend das 0:5 fixierte. Mit dieser verdienten 5 Tore Führung ging es dann in die Halbzeitpause. Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten dann aber ganz klar die Pirates. In den Minuten 34, 40 und 41 konnten die Pirates auf 3:5 verkürzen. Diese 3 Tore waren dann auch der Weckruf für die Lords. In der 46 Min. konnten wir dann wieder jubeln als unsere #21 Schmid Andre auf 3:6 erhöhte. In der 56 Min. erhöhte unsere #81 Hämmerle Philipp auf 3:7. Den Schlußpunkt in diesem Spiel setzte dann unsere #21 Schmid Andre der in der 57 Min. einen Penalty zum Verdienten 3:8 Endstand im Tor versenkte.

8:3 Heimsieg im letzten Spiel des Jahres 2014 gegen die Hard Eisböcke

Das Spiel begann mit einem sehr hohen Tempo von beiden Mannschaften. Denn besseren Start erwischten aber die Ice Lords und konnten durch einen Shorthander in der 5 Min. durch unsere #81 Hämmerle Philipp mit 1:0 in Führung gehen. Leider mussten wir schon in der 7 Min. den Ausgleich hinnehmen. Im Gegenzug brachte uns unsere #81 Hämmerle Philipp in der 8 Min. wieder mit 2:1 in Führung. In der 22 Min. waren es dann wieder die Eisböcke die zum 2:2 jubelten. In der 25 Min. dann der erste Rückstand für die Lords, 2:3 für die Eisböcke. Mit einem Knappen Rückstand von 2:3 ging es dann in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit stand dann im Zeichen der Lords und so konnte in der 33 Min. nach tollem Zuspiel der #24 Holzmüller Michael unser Topscorer #40 Mayer Thomas den 3:3 Ausgleich erzielen. Nur 3 Min. Später war es unsere #21 Schmid Andre der im Powerplay auf 4:3 stellte und die Lords auf die Siegerstraße zurück brachte. In der 38 Min. erhöhte unsere #77 Scheffknecht Florian auf 5:3. Als in der 44 Min. wieder ein Eisbock auf der Strafbank Platz nehmen musste nutzte dies unsere #40 Mayer Thomas mit einem absoluten Traumtor zum 6:3. In der 51 Min. dann das nächste Powerplay Tor der Lords durch unsere #21 Schmid Andre. Den Schlusspunkt setzte dann wieder im Powerplay unsere #77 Scheffknecht Florian und markierte den Endstand von 8:3.

6:0 Heimsieg gegen die MTU Pirates

Dieses Spiel war sehr wichtig für uns damit der Anschluß auf den 2. Platz gering gehalten wird. Es dauerte 29 Minuten bis unsere #81 Hämmerle Philipp die Scheibe im Tor versenken konnte. Nur 40 Sekunden später war es unsere #40 Mayer Thomas der eine Traumkombination zum 2:0 nutzen konnte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. In der 40 Min. war es wieder unsere #40 Mayer Thomas der in Unterzahl auf 3:0 erhöhte. In der 47 Min. erzielte unsere #73 Versec Helmut seinen ersten Treffer in dieser Saison und stellte auf 4:0. Als wieder ein Lord auf die Strafbank musste konnte dies unsere #81 Hämmerle Philipp mit dem zweiten Shorthander zum 5:0 ausnutzen. Das Halbe Dutzend machte dann unsere #24 Holzmüller Michael in der 59 Min. voll. Mit dem ersten Shutout in dieser Saison wurde unsere #42 Grabher Thomas Spieler des Tages.

4:9 Derbyniederlage gegen einen starken SC2000

Wie immer in dieser Saison mussten wir schon sehr früh (6 Min.) das erste Gegentor hinnehmen. In der 11 Min. konnte unsere #77 Scheffknecht Florian den Ausgleich erzielen. Leider kassierten wir nur 70 Sek. Nach dem Ausgleich das 1:2. In der 15 Min. konnten die Gäste das erste Powerplay zur 1:3 Führung nutzen. In der 23 Min. erzielten die Gäste das 1:4. In der 25 Min. dann der Anschlusstreffer zum 2:4 durch unsere #21 Schmid Andre. Mit dem Stand von 2:4 ging es dann in die Pause. Im zweiten Abschnitt waren es dann die Gäste die für Tore sorgten. So konnte diese mit Toren in der 39 Min., 40 Min. und 45 Min. auf 2:7 davon ziehen. In der 47 Min. erzielte unsere #21 Schmid Andre das 3:7. In der 50 Min. dann der nächste Schlag der Gäste zum 3:8. In der 55 Min. konnten unsere #91 Hämmerle Fabian nochmals auf 4:8 verkürzen. Mit aller Kraft die wir noch hatten versuchten wir das unmögliche doch leider nutze alles nichts. In der 60 min. konnten die Gäste noch auf 4:9 erhöhen was dann auch der Endstand des zweiten Luschnouar Derby in der VEHL4 war.

 

2:6 Auswärtssieg gegen die Crashbulls

Wir starteten die Mission Wiedergutmachung mit hohem Druck auf das Gegnerische Tor. In der 10 Min. war es dann soweit und unsere #40 Mayer Thomas erzielte den 0:1 Führungstreffer für die Lords. Nur 45 Sekunden später war es unsere wieder genesene #21 Schmid Andre der das 0:2 erzielte. In der 14 Min. dann der 1:2 Anschlußtreffer der Crashbulls. In der 29 Min. erhöhte unsere #40 Mayer Thomas auf 1:3. Mit einer 1:3 Führung der Lords ging es dann in die Halbzeitpause. Nur 90 Sekunden nach wieder Anpfiff war es unsere  #21 Schmid Andre der das 1:4 erzielte. Das Spiel wurde dann leider etwas ruppiger und so gab es auch die ein oder andere Strafe. Das 4 Powerplay an diesem Abend konnte dann unsere #81 Hämmer Philipp zum 1:5 nutzen. Auch im darauf folgenden Powerplay konnte unsere #40 Mayer Thomas die Führung auf 1:6 ausbauen. In der 51 Min. erzielten die Crashulls dann noch das 2:6 was dann auch der Endstand war. Alles in allem ein Verdienter Sieg für uns. Man of the Match war unsere #40 Mayer Thomas mit 3 Toren und 3 Assist.

8:3 Derbyniederlage gegen den SC2000

In der 4 min. mussten wir leider wieder ein sehr frühes Tor hinnehmen und lagen 1:0 im Rückstand. In der 16 min. erhöhte der SC2000 auf 2:0. Wie auch im ersten Spiel zeigten wir Teamgeist und konnten so in der 20 min. durch unsere #88 Speil Patrick auf 2:1 verkürzen. In der 29 min. konnte unsere #81 Hämmerle Philipp das Überzahlspiel zum 2:2 Ausgleich nutzen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. Den besseren Start in die 2. Halbzeit hatte dan aber wieder der SC2000 und ging in der 36 min. mit 3:2 in Führung. In der 40 min. dann aber wieder der Ausgleich durch unsere #28 Fink Daniel. Zwischen der 44 min. und der 49 min. nutzte der SC2000 eine Schwächephase von uns und ging mit 6:3 in Führung. Leider war das noch nicht das Ende, wir versuchten nochmals alles doch in der 58 min. und 60 min. erhöhte der SC2000 nochmals und konnte sich so den 8:3 Heimsieg sichern. Man of the Match war unsere #73 Versec Helmut mit 1 Assist.